E-Mobility kommunal: Errichtung von Ladesäulen und Betrieb von E-Fahrzeugen (EVT-968)

Rechtsrahmen und Förderlandschaft für die Errichtung von Ladesäulen und den Betrieb von Elektrofahrzeugen

Beschreibung

Worum geht es?

Anhand von vielen Praxisbeispielen gehen wir der Frage auf den Grund, welche energierechtlichen Pflichten Unternehmen nach dem EnWG, dem EEG, dem StromStG oder der Ladesäulenverordnung beachten müssen.

Schwerpunkte:

  • Drittmengenabgrenzung (äußerst relevant in Fällen, in denen parallel eine Eigenversorgung, z.B. eine PV-Anlage oder ein BHKW, betrieben wird)
  • Die rechtssichere Ausgestaltung des Mitarbeiterladens
  • Aktuelle Förderlandschaft für E-Mobility mit nützlichen Hinweisen zur Recherche, Vorbereitung und dem Stellen von Förderanträgen

Wer sollte dabei sein?

Führungskräfte und MitarbeiterInnen von Kommunen und kommunalen Betrieben, die einen aktuellen Überblick gewinnen wollen oder die derzeit den Aufbau von Ladeinfrastruktur und/oder die Anschaffung von Elektrofahrzeugen planen oder bereits Ladesäulen und Elektrofahrzeuge betreiben.

Was ist noch wichtig?

Die Veranstaltung ist als berufliche Weiterbildungsmaßnahme nach § 4 Nr. 21 a) bb) Umsatzsteuergesetz umsatzsteuerbefreit.

Im Preis enthalten sind ein Mittagessen (auch mit einem vegetarischen Gericht zur Auswahl), Kaffee/Tee/Wasser/Apfelschorle und das Skript des Referenten.

Sie erhalten etwa zwei Wochen vor der Veranstaltung eine Anmeldebestätigung mit Hinweisen zu Zahlung, Anreise und ggf. Übernachtung.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass der Beitrag auch dann in voller Höhe zu entrichten ist, wenn eine eventuelle Abmeldung nicht spätestens eine Woche vor dem Veranstaltungstermin bei uns eingeht.

Bitte warten Sie einen Moment, wir verarbeiten Ihre Anfrage.